<p>Chemiker Justus von Liebig empfahl bereits vor &uuml;ber 150 Jahren den biogas und biod&uuml;nger bei bioethanol-herstellung</p> <h2>Zuckerr&uuml;benvinasse</h2> <h3><br /> Chemiker Justus von Liebig empfahl bereits vor &uuml;ber 150 Jahren den Einsatz von Vinasse aus Alkoholherstellung im Ackerbau. Die enthaltenen Mineralstoffe, besonders Stickstoff und Kalium, machen Zuckerr&uuml;benvinasse zu einem wertvollen D&uuml;ngemittel. reich an Stifstoff Dicksaft Ethanol Biokraftstoff</h3> <p>&nbsp;</p> <h3>Carbokalk</h3> <p><br /> Bei&nbsp; Verarbeitung von Zuckerr&uuml;ben zu Dicksaft f&auml;llt Carbokalk an.&nbsp; aus dem Produktionsprozess ausgeschleuste Carbokalk ist ein wichtiger Minerald&uuml;nger f&uuml;r alle Ackerkulturen und f&uuml;r Biomethan Gr&uuml;nland. Biomethan, biogas bei bioethanolherstellung</p> <h2>R&uuml;ckst&auml;nde aus der G&auml;rung</h2> <p>&nbsp;</p> <p><br /> Bei der Gewinnung von Biogas aus den Reststoffen der Bioethanolproduktion bleibt ein so genannter G&auml;rrest zur&uuml;ck. Biomethan ist reich an Stickstoff, Kalium und Phosphor und kann zu verschiedenen D&uuml;ngemitteln verarbeitet werden.</p> <p>Bioethanol wird f&uuml;r technische und traditionelle Anwendungen hergestellt. Zum Beispiel als chemisches L&ouml;sungsmittel, Reinigungsmittel, Frostschutzmittel, im medizinischen Bereich oder <a href="https://www.bdbe.de/index.php?cID=160">Biomethan als Brennstoff</a>. Doch der gr&ouml;&szlig;te Teil der weltweiten Alkoholproduktion ist f&uuml;r die Anwendung als Kraftstoff. Mitunter werden alle Biokraftstoffe kurz als &quot;Biosprit&quot; oder &quot;Agrosprit&quot; bezeichnet. Sprachlich ist dies eigentlich nur f&uuml;r den &quot;Sprit&quot; (kurz f&uuml;r Spiritus = Alkohol) Bioethanol und nicht f&uuml;r Biodiesel aus Pflanzen&ouml;l richtig. biogas bei der bioethanolherstellung</p> <p>Bioethanol verbindet sich mit Benzin und hat dar&uuml;ber hinaus vorteilhafte chemische Eigenschaften: Es ist dank seiner h&ouml;heren Oktanzahl leistungsf&auml;higer als Benzin, nahezu schwefelfrei und biologisch abbaubar.</p> <p>Heute ist Bioethanol der weltweit wichtigste Biokraftstoff und die einzige verf&uuml;gbare Alternative zu fossilem Benzin. Die wichtigste Verwendungsform von Bioethanol ist die Beimischung zu Benzin. Zudem kommt es in Deutschland als spezieller Kraftstoff E85 sowie im Benzinadditiv ETBE zum Einsatz.</p>

Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e.V.
#

Biodünger

Biomethan

Innovative Anlagenkonzepte optimieren die Effizienz der Bioethanolherstellung und zudem die CO2-Bilanz des Kraftstoffs.
Bei entsprechenden Anlagenkonzepten kann neben Bioethnaol eine große Menge an zusätzlicher Energie erzeugt werden. Durch die Vergärung von Schlempe und anderen Reststoffen der Bioethanolproduktion in Biogasanlagen kann das gewonnene Biogas als Prozesswärme in der Anlage genutzt werden.
Außerdem kann das Co-Produkt Biogas zu Biomethan in Erdgasqualität aufbereitet und ins europäische Erdgasnetz eingespeist werden. Zunehmende Bedeutung erlangt Biomethan als effizienter und kostengünstiger Biokraftstoff, weil es die gleiche chemische Zusammensetzung wie Erdgas hat. Biomethan kann von allen Erdgasfahrzeugen ohne technische Probleme getankt werden. In Deutschland sind über 920 CNG-Stationen mit Erdgas und Biomethan in Betrieb. Weblink

In drei deutschen Bioethanolwerken wird das Co-Produkt Schlempe vergoren, zu Biomethan aufbereitet und für das Erdgasnetz oder Tankstellen vermarktet (in Anklam, Schwedt und Zörbig).

Biodünger

Die mineralischen Bestandteile der Pflanzen bleiben bei der Bioethanolherstellung erhalten und werden als Düngemittel der Landwirtschaft wieder zugeführt. Durch diesen Kreislauf kann der Einsatz von synthetischem Dünger erheblich reduziert werden:

Zuckerrübenvinasse
Der Chemiker Justus von Liebig empfahl bereits vor über 150 Jahren den Einsatz von Vinasse aus der Alkoholherstellung im Ackerbau. Die enthaltenen Mineralstoffe, besonders Stickstoff und Kalium, machen Zuckerrübenvinasse zu einem wertvollen Düngemittel.

Carbokalk
Bei der Verarbeitung von Zuckerrüben zu Dicksaft fällt Carbokalk an. Der aus dem Produktionsprozess ausgeschleuste Carbokalk ist ein wichtiger Mineraldünger für alle Ackerkulturen und für Grünland.

Rückstände aus der Gärung
Bei der Gewinnung von Biomethan aus den Reststoffen der Bioethanolproduktion bleibt ein so genannter Gärrest zurück. Es entstehen verschiedene Düngemittel wie Amoniumsulfatlösung (ASL), Phosphat und Kalium.